Häufige Fragen

Häufige Fragen und ihre Antworten

Wenn Sie weitere Fragen zum BäRling haben, senden Sie uns diese bitte per Email

Was ist der BäRling?
BäRling ist die Regionalwährung für Freising und das Freisinger Land.

Es gibt den BäRing in Form von verschiedenen Wertgutscheinen. Die Werte entsprechen je nach Ausführung 1,- 5,- 10,- 20,- oder 50,- Euro.

Man kann mit BäRling auch bargeldlos zahlen. Dazu beantragt man die BäRling-RegioCard der Regios e.G. (siehe „Anmelden). Mit der Beantragung erteilt man eine Basis-Lastschriftvereinbarung für sein Euro-Konto, es gelten die gesetzlichen Bestimmungen (Möglichkeit des Widerrufs innerhalb 8 Wochen).

Wer akzeptiert den BäRing als Zahlungsmittel?
BäRlinge sind Wertgutscheine, die von verschiedenen Unternehmen in Freising und Umgebung als Zahlungsmittel akzeptiert werden. Diese Unternehmen werden Akzeptanzstellen genannt. Auf diesem Internetauftritt finden Sie unter „Marktplatz“ die Auflistung der aktuellen Akzeptanzstellen, diese wird ständig erweitert. Es gibt Akzeptanzstellen, die die Wertgutscheine als Zahlungsmittel akzeptieren, welche die die Zahlung mit der BäRling-RegioCard akzeptieren und die dritte Gruppe der beteiligten Unternehmen akzeptiert beide Möglichkeiten der Zahlung mit dem BäRling.

Die Unternehmen sind im Internet und am Geschäftssitz dementsprechend gekennzeichnet.

Wer steht hinter dem BäRling?
Den rechtlichen Rahmen bildet der Regio e.V. (www.der-regio.de)

In Freising wird der Regio e.V. vertreten durch die Initiativgruppe „Regionalgeld für Freising und das Freisinger Land“. Siehe auch Wir in Freising“.

Der Regio e.V. hat die Regios e.G. mit der wirtschaftlichen Abwicklung der Wertgutscheine und des bargeldlosen Zahlens beauftragt. Diese hat dafür die technischen Voraussetzungen.

Wo bekomme ich Formulare und weitere Information?
Formulare finden Sie unter Anmelden. Sie können diese auch bei der Ausgabestelle abholen. Hier bekommen Sie auch weitere Informationen. Gerne können Sie auch Kontakt auf nehmen mit Daniela Wimmer, unserer Ansprechpartnerin für Unternehmen, Öffentlichkeitsarbeit, Kooperation und Kontakte. Kontaktdaten unterWir in Freising.

Wie profitieren Förderprojekte von den 3 % Förderbeitrag?
Bei Beantragung der BäRling-RegioCard legen Verbraucher / Gebraucher Ihr gewünschtes Förderprojekt fest. Sobald die Regios e.G. Zahlungen mit dieser BäRling-RegioCard feststellt oder Sie bei einer Ausgabestelle mit dieser BäRling–RegioCard BäRling-Wertgutscheine abheben, werden, sozusagen als Belohnung, 3 % des Betrages Ihrem eingetragenen Förderprojekt gutgeschrieben.

Ihre Auszahlung beträgt 100 %!

Die 3 % Förderbeitrag werden von den beteiligten Unternehmen getragen.

Bitte beachten Sie! Bei einem Barumtausch Euro gegen BäRling werden die 3 % Förderbeitrag dem Förderprojekt der Ausgabestelle gutgeschrieben. Beantragen Sie deshalb Ihre eigene BäRling-RegioCard und unterstützen Sie Ihr Förderprojekt. (siehe Anmelden).

Wie kann ich als Verbraucher / Gebraucher mitmachen?
Unter „Anmeldenfinden Sie das Formular. Bitte tragen Sie hier neben Ihren persönlichen Daten auch Ihr gewünschtes Förderprojekt ein. Eine Liste der verschiedenen Förderprojekte finden Sie unter „Marktplatz. Ist Ihr gewünschtes Förderprojekt nicht dabei, sprechen Sie bitte die Vertreter des Projektes an, damit diese sich eintragen lassen.

Wie kann ich Förderprojekt werden?
Unter „Anmeldenfinden Sie das Formular, mit dem Sie Ihr förderungswürdiges Projekt anmelden können. Der Förderbeitrag wird am Ende des Jahres in BäRling ausbezahlt. Formulare und Informationen bekommen Sie auch bei den Ausgabestellen oder über Daniela Wimmer, unsere Ansprechpartnerin für Unternehmen, Öffentlichkeitsarbeit, Kooperation und Kontakte. Kontaktdaten unter „Wir in Freising“.

Wie kann ich Akzeptanzstelle werden?
Wir freuen uns, dass Ihnen unser Konzept gefällt. Unter „Anmeldenfinden Sie entsprechende Formulare, damit Kunden auch bei Ihnen mit BäRling bezahlen können. Die Konditionen finden Sie auf dem Formular. Zur Beratung und weiteren Information steht Ihnen auch Daniela Wimmer, unsere Ansprechpartnerin für Unternehmen, zur Verfügung. Kontaktdaten unter „Wir in Freising“.

Womit ist der BäRling gedeckt?
Der BäRling ist zu 100 % in Euro gedeckt. Das Geld ruht auf einem Rücklagenkonto bei der GLS Bank. Das bedeutet, wenn in Freising ein Euro in einen BäRling gewechselt wird, kommt der Euro auf das Rücklagenkonto. Ein Rücktausch aller umlaufenden Wertgutscheine ist so zu jeder Zeit für Alle garantiert.

Ist das Regionalgeld BäRling überhaupt legal?
BäRlinge sind Wertgutscheine. Die Herausgabe und die Akzeptanz von BäRling ist absolut legal. Auch die Besonderheit, dass die Gutscheine nicht nur bei einem einzigen, sondern mehreren Unternehmen einlösbar sind, stellt kein rechtliches Problem dar. Sonst wären ähnliche Systeme wie “Happy Digits” oder “Flugmeilen”, die im Prinzip ganz ähnlich funktionieren wie Regionalgeld, schon längst verboten.

Ist der BäRling fälschungssicher?
Unsere BäRling-Scheine sind natürlich nicht im gleichen Maß fälschungssicher wie der Euro. Dennoch haben wir einige fälschungssichere Merkmale. Der BäRling ist auf Spezialpapier mit Wasserzeichen und Sicherheitsfäden gedruckt. Die Scheine sind Nummeriert. Das Logo des Vereines ist in Silber geprägt und leicht erhöht.

Wie unterscheidet sich der BäRling vom Euro?
Zunächst kann man mit dem Euro überall einkaufen, aber auch überall in der Welt investieren und vor allem spekulieren. Die BäRlinge hingegen können nur bei den teilnehmenden Unternehmen ausgegeben werden und bleiben so in der Region, wo sie auch dringend gebraucht werden. Darüber hinaus ist der BäRling als zinsfreies Geld konzipiert und hat eine Umlaufsicherung, den sogenannten “Umlaufimpuls”, den der Euro nicht hat.

Was ist der Umlaufimpuls und wofür ist er gut?
Der Sinn des Umlaufimpulses ist, das Regionalgeld in Umlauf zu halten. Das Interesse aller am BäRling Beteiligten ist es, das die BäRlinge die man im Geldbeutel oder auf dem Konto hat, bevorzugt (vor den Euros) ausgegeben werden. Bei den Wertgutscheinen wird dies mit dem zum Quartalsende fälligen Negativzins in Höhe von 2 % bewerkstelligt. Sehr einfach vermeiden lässt sich dieser monetär negative Effekt, wenn Sie Ihre Besorgungen vor dem Stichtag mit Ihren BäRling – Wertgutscheine erledigen. Geben Sie die BäRlinge einfach vor dem Stichtag aus!

Falls dies nicht gelingt, wird eine Wertmarke in Höhe von 2 % des Wertgutscheines gekauft und auf den Schein geklebt. 2% sind 2 Cent Wertmarke beim 1,- BäRling, 10 Cent Wertmarke beim 5,- BäRling, 20 Cent Wertmarke beim 10,- BäRling, 40 Cent Wertmarke beim 20,- BäRling und 1,- € Wertmarke beim 50,- BäRling.

Bei den RegioGeldKonten der Unternehmen werden nach 90 Tagen 0,02 % Negativzins je Tag berechnet.

Dadurch wird bewirkt, dass die BäRlinge regelmäßig ausgegeben (umlaufen), und nicht gehortet werden.

Z.B. das Regionalgeld „Chiemgauer“, das als SchülerInnenprojekt im Jahre 2002 startete und sich mittlerweile zu einem Unternehmensnetzwerk von über 600 Firmen gemausert hat, verzeichnet inzwischen einen 3-4mal so schnellen Umlauf im Vergleich zum Euro. Eine blühende Wirtschaft wird durch angemessenen Umlauf des Geldes erzielt.

Wollen Sie den Euro abschaffen?
Wir wollen den Euro ergänzen und das regionale Wirtschaften in kleineren Kreisläufen stärken. Weltweit gibt es hunderte solcher Initiativen. Die wohl bekannteste Komplementärwährung ist der WIR-Ring in der Schweiz, dem über 60.000 Mitglieder angehören (20% aller kleinen und mittleren Unternehmen).

Ich kann auch ohne BäRling bewusst Produkte einkaufen, die aus der Region sind. Wozu also der BäRling?
Der BäRling ist neben seinem Wert für die Regionalentwicklung auch ein Instrument, um darauf hinzuweisen, dass unserem Geldsystem strukturelle Fehler anhaften, die regelmäßig in der Geschichte zu schweren Krisen und dem dazugehörigen Leid für die Bevölkerung geführt haben. Mit der Verwendung vom BäRling stellen Sie einerseits sicher, dass das Geld wirklich nicht aus der Region abfließen kann und andrerseits unterstützen sie das notwendige Umdenken in Bezug auf unser “normales” aber eigentlich sehr krankes Währungssystem.

Wer hat den BäRling – Wertgutschein gestaltet.
Die erste Ausgabe für das Jahr 2015 wurde gestaltet von einem Mitglied der Initiativgruppe Regionalgeld für Freising und das Freisinger Land: Inga Krämer, purplemedia.

Auch das Logo des BäRling wurde von Ihr, zusammen mit Margret Huber (Künstlerin), entwickelt.

Die Bären, die die Wertgutscheine schmücken, sind eine Projektarbeit der Klasse 10 d (2014/2015) des Camerloher Gymnasiums mit Ihrer Kunstlehrerin Frau Judith Treimer-Schebler. Die angewendete Technik ist die Kaltnadelradierung.

Siehe auch „Wir in Freising„.

Was sagt das Finanzamt zu BäRling-Umsätzen?
Der BäRling ist Euro-gedeckt. Unsere Partner verbuchen BäRling-Umsätze genauso wie Euro-Umsätze. Unternehmen, die MWST-pflichtig sind, führen auch für BäRling-Umsätze die MWST ans Finanzamt ab. Es ist keine gesonderte Buchführung notwendig. Für Unternehmer ist der BäRling neben den anderen Qualitäten auch ein Wertgutschein, der in seiner Eigenschaft als Alleinstellungsmerkmal Marketing-Zwecken dient. Eventuell anfallende Kosten für Wertmarken oder für die Gebühr beim Rücktausch in Euro werden auf Wunsch als Werbungskosten quittiert.